Jugendtraining

Beschreibung - Lektion 1 - Lektion 2 - Lektion 3 - Lektion 4 - Lektion 5 - Lektion 6 - Lektionen Ausblick -Hausaufgaben
Beschreibung
Aufbauend auf den Kenntnissen des Bauerndiploms, werden wir unser Wissen erweitern.
In nun zwölf Lektionen erarbeiten wir uns ein tiefergehendes Verständnis des Schachspieles. Immer wichtiger wird, dass Ihr Euch auch zu Hause mit Schach beschäftigt. Nur wenn Ihr gut vorbereitet in das Training kommt, können wir weiter voranschreiten.

Termine
Die zwölf Lektionen werden nicht hintereinander folgen, sondern werden durch Turniere und Wiederholungen unterbrochen sein. Ankündigungen erfahrt Ihr in der Terminübersicht.

Arbeitsunterlagen
Wir empfehlen ein Übungsbuch, welches in der Trainingsstunde begleitend und zu Hause zum Wiederholen und Lösen der darin befindlichen Übungsaufgaben eingesetzt wird. Hierin können - hoffentlich wenig versäumte Übungsstunden - nachgearbeitet werden. Die Unkosten (ca. 5,5 Euro) können leider nicht vom Verein bezahlt werden und sind privat zu entrichten.

Lektion 1 am 20.02.2004: Aktivität der Figuren
Lernziel war heute:
(1) optimale Nutzung der Figuren
[Aktivität der Figuren]
(2) Bedeutung des Zentrums

Die Mitte des Brettes ist das Zentrum, die Felder um sie herum sind die Zentrumsfelder.
Von diesem Zentrum aus können alle Figuren die meisten Felder kontrollieren/ erreichen.

Aktivität der Figuren anhand dreier Regeln!
Eine Figur ist aktiv, wenn sie
#1 ..viele Züge machen kann (Beweglichkeit)
#2 ...viele Felder beherrscht (am besten im Zentrum)
#3 sie eine feindliche Figur angreift!

Mit diesen drei Regeln könnt Ihr Eure Züge genau erklären und begründen.


Lektion 2 am 12.03.2004: Doppelangriff Dame (1)
Lernziel war heute:
(1) Erkennen Lernen von Angriffszielen
(2) Die Dame als Angreifer nutzen
Ziele eines Figurenangriffs können sein:
(1) der König,
(2) "Material" (ein Bauer, oder eine Figur)
(3) ein Feld (siehe Bild als Beispiel)
 


Hier droht Weiß mit Matt durch Db8 und De8. Weiß greift die Felder b8 und e8 an. und
Schwarz kann diesen Angriff mit keiner Figur parieren, sondern muss seine Bauernstellung öffnen (z.B. g6)


Lektion 3 am 23.04.2004: Doppelangriff Dame (2)
Lernziel war heute:
(1) Erkennen und Lernen von Angriffszielen
(2) Die Dame als Angreifer nutzen
Wie auch in der letzten Übungsstunde bereits gelernt:
Ziele eines Figurenangriffs können sein:
(1) der König,
(2) "Material" (ein Bauer, oder eine Figur)
(3) ein Feld (siehe Bild als Beispiel)
  Suchstrategien:
Schritt 1: Kann die Dame Schach geben?
Schritt 2: Welche Figuren sind ungedeckt?
Schritt 3: Auf welchem Feld kann man Matt setzen?


Lektion 4 am 14.05.2004: Fesselung
Lernziel war heute:
(1) Erlernen einer Angriffswaffe
Vorwissen:
- Wert der Figuren (Dame mehr wert als Turm, Turm mehr wert als Läufer,...)
- Angriffsziele:
  Bei einer Fesselung drei Figuren wichtig:
(1) Die Figur, welche eine andere fesselt,
(2) Die Figur, welche gefesselt ist (Vordermann)
(3) Die dahinterstehende Figur (Hintermann)
z.B. (1) König, (2) Dame, (3) Mattfeld
Angriffsziele können wieder sein:
(1) der König,
(2) "Material" (eine Figur; siehe Beispiel links unten)
(3) ein Feld (siehe Beispiel links)
Suchstrategien:
Schritt 1: Sind Figuren (besonders König) des Gegners auf derselben Bahn (Linie, Reihe, Diagonale)?
Schritt 2: Welche Figuren sind ungedeckt; Fesselung möglich?
Schritt 3: Keine ungedeckte Figur? Achte auf wichtige Figuren (Dame,Turm) und Felder.

Lektion 5 am 11.06.2004: Ausschalten der Verteidigung
Lernziel war heute:
(1) Erkennen und Lernen von Angriffszielen
(2) Strategien zum Ausschalten einer Verteidigung
Wir haben gelernt, daß Verteidiger wichtige Aufgaben erfüllen. Sie decken Felder und Figuren.
Nun müssen wir überlegen, wie wir eine Verteidigung ausschalten:
  Strategien:
1: Schlagen (z.B. Abtausch mit einer gleichwertigen Figur)
2: Ablenkung (z.B. mit einem Springer)
3: Vertreiben (z.b. Angriff mit einem Bauern)

Lektion 6 am 24.09.2004: Die drei goldenen Regeln
Lernziel war heute:
(1) drei Grundregeln die man in einer Eröffnung beachten muß
In Euren Partien kommen vor allem am Anfang viele Bauernzüge vor. Wir haben gesehen, daß die am Anfang gezogenen z.B. Randbauern die Stellung schwächen.
Deshalb befolgen wir drei "goldene" Regeln, die uns gut aus der Eröffnungssituation herauskommen lassen.
Allerdings müssen wir taktische Drohungen (Schach, Figurenangriff) beachten und nicht die Regeln "blind" anwenden!
  Regeln:
1: Bauen ins Zentrum
2: (Leicht-)Figuren aktiv stellen (Springer, Läufer)
3: Königssicherheit (z.B. durch Rochade)

Ausblick:
Lektion 7 am 05.11.2004: Matt in zwei
Lektion 8 am 10.12.2004: Doppelangriff: Springer
Lektion 9 am ??.??.????: Mattsetzen mit dem Turm
Lektion 10 am ??.??.????: Doppelangriff
Lektion 11 am ??.??.????: Abzugsangriff
Lektion 12 am ??.??.????: Verteidigen gegen Matt


Hausaufgaben
Lektion 1:
Die ausgegeben Unterlagen bestehen aus Wiederholungen (mehrere Zettel zusammengeheftet) sowie die Wiederholung der Stunde + Übungsaufgaben. Bitte macht jeweils die obere Reihe (immer drei Diagramme).
Lektion 2:
-Im Übungsbuch Mix A+B (Seite 3-4): komplett lösen
-Im Übungsbuch die Aufgaben des Doppelangriffs A-B (Seite: 6-8): komplett lösen
Lektion 3:
-Im Übungsbuch die Aufgaben des Doppelangriffs Teil C-E, Seite 6-13!! komplett lösen
Lektion 4:
-Im Übungsbuch die Aufgaben der Fesselung Teil A lösen (Seite 16-17)
Lektion 5:
-Im Übungsbuch die Aufgaben der Ausschaten des Verteidigers Teil A+B lösen (Seite ...)
Lektion 6:
-Im Übungsbuch die Aufgaben der "drei goldenen Regeln" lösen (bis Seite 23)