Schach 960 (Jugend )

kleine Regelkunde
Jugend-Chess960 2005: 06.05.2005
Platz Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Punkte
1. Volker Knauthe  +      1 1 1   1 1 5,0
2. Sascha Löbner    +  1 0   0 1 1 1 4,0
3. Lukas Moser   0  +  1   1 ½   1 3,5
4. Alexander Schall 0 1 0  +  1   0 1   3,0
5. Christoph Wütschner 0     0  +  1   1 1 3,0
6. Cornelius König 0 1 0   0  +  1     2,0
7. Martin ...   0 ½ 1   0  +      1,5
8. Philipp Günzler 0 0   0 0      +  1 1,0
9. Daniel Pauly 0 0 0   0     0  +  0,0

kleine Regelkunde:
Man spielt schlicht Schach, denn die Theorie kann man bei 960 verschiedenen Variationen getrost vergessen. Man ist vom ersten Zug an gezwungen, zu denken.
Hier einige Beispiele verschiedener Startpositionen:

Grundstellungen Chess960

Hinweise und Turniermodus:
· Vor jeder Runde wird die Startposition ausgelost. Am besten mit dem Ziehen von vorgedruckten Karten. Hier sind folgende Punkte zu beachten: 
   · Es gibt je Spieler einen Schwarz- und einen Weißfeldrigen Läufer 
   · Der König steht zwischen den Türmen 
· Alle Start-Positionen der Figuren sind spiegelbildlich zu verstehen, d.h. wenn der Weiße König auf g1 (siehe Beispiel 2) positioniert wird, hat der Schwarze auf g8 zu stehen, etc. 
· Regeln: Außer der Rochade-Regelung gelten die Regeln für Schnellschach. 
· Rochade: Nach einer Rochade stehen König und Turm genau da, wo sie auch im normalen Schach landen würden: Kg1/g8 und Tf1/f8 sowie Kc1/c8 und Td1/d8. Weiterhin gelten bekannte Regeln: 
   · König/Turm wurde nicht gezogen 
   · Keine Rochade möglich, wenn der K im Schach steht oder einer der Felder oder das Zielfeld von gegnerischen Figuren angegriffen wird. 
   · Keine Figur zwischen K+T sowie zwischen K und Zielfeld. 
   · Mit der Rochade darf keine Figur geschlagen werden. 
· Austragungsmodus: Schweizer System mit 5 Runden. 
· Bedenkzeit: 15 Minuten pro Partie, um an einem Abend alle 5 Partien spielen zu können.