Bauernkloppe

kleine Regelkunde - Runde 1 - Wertung 2005 - Wertung 2004

Jugendturnier 2008:

Platz

Name

1

2

3

4

1

2

3

4

Punkte

1.

Alexander Schall

 

½

1

1

 

1

1

1

5,5

2.

Philipp Günzler

½

 

1

1

0

 

0

1

3,5

3.

Sae-Ik, Canny

0

0

 

0

0

1

 

1

2,0

4.

Oliver Scherf

0

0

1

 

0

0

0

 

1,0

 

Jugendturnier 2007:

Platz

Name

1

2

3

4

5

6

7

8

Punkte

1.

Volker Knauthe

 

1

1

1

1

1

1

1

7,0

2.

Sascha Löbner

0

 

0

½

1

1

1

1

4,5

3.

Cornelius König

0

1

 

0

1

0

1

1

4,0

4.

Daniel Pauly

0

½

1

 

0

0

1

1

3,5

5.

Lothar Knathe

0

0

0

1

 

1

0

1

3,0

6.

(Helga Knauthe)

0

0

1

1

0

 

0

1

3,0

7.

Philipp Günzler

0

0

0

0

1

1

 

½

2,5

8.

Sea-Ik Canny

0

0

0

0

0

0

½

 

0,5


Runde 1: 10.06.2005:
Die erste Runde ging an Volker. Mit 86% war er am erfolgreichsten, auch von Christoph absolut mehr Punkte (6,5) geholt hatte; dies heißt, dass er auch mehr Spiele gespielt hatte und damit seine Spielbilanz leicht schlechter als Volkers ist. Überraschend kam Philipp Romeis auf den 3.Platz. Und natürlich die ganz vielen anderen erfolgreichen Punktehamsterer!! Ja, die Bauernkloppe hat es in sich!


Wertung 2005
  10.6. Wertung
Pl. Name Pkte Anz. % Sum % Anz. T Einzel %
1. Volker Knauthe 6,0 7 0,86 0,86 1 85,7
2. Christoph Wütschner 6,5 8 0,81 0,81 1 81,3
3. Philipp Romeis 5,5 7 0,79 0,79 1 78,6
4. Sascha Löbner 5,0 7 0,71 0,71 1 71,4
5. Lukas Moser 5,0 7 0,71 0,71 1 71,4
6. Alexander Schall 4,5 8 0,56 0,56 1 56,3
7. Philipp Günzler 3,0 8 0,38 0,38 1 37,5
8. Akay Tezcan 2,0 7 0,29 0,29 1 28,6
9. Juliana Lieske 1,5 7 0,21 0,21 1 21,4
10. Beni Gauss 1,0 8 0,13 0,13 1 12,5
11. Daniel Pauly 1,0 8 0,13 0,13 1 12,5
11

Wertung 2004
Pl. Name 1 2 3 4 5 6 Pkt
1. Knauthe,Volker 7,0 6,0  ---  5,0  ---  6,0 24,0
2. Löbner,Sascha 6,0 4,5  ---  3,0 7,0 5,0 22,5
3. Weissmann,Tim 3,5 4,0  ---  1,0 8,5 4,5 20,5
4. Geisenberg.,Philippp 5,5  ---   ---  3,5 7,0 4,0 20,0
5. Gauss,Beni 4,0  ---  4,0*) 7,0 3,5  ---  18,5
6. Schall,Alexander  ---  3,5  ---  2,5 4,5 4,5 15,0
  Günzler,Philipp 4,0 4,5  ---  2,5 4,0 2,5 15,0
8. Wolff,Julian  ---   ---    5,0 5,5   10,5
9. Wütsch.,Christophph 1,0  ---   ---    3,0 5,0 9,0
10. Paechnatz,Leon 1,0 2,0  ---  2,5  ---    5,5
11. Gauss,Sebastian 4,0  ---   ---    1,5   5,5
12. König, Cornelius  ---   ---        4,5 4,5
13. Moser,Lukas  ---   ---    4,0     4,0
14. Guajioty,Vincent  ---  3,5  ---        3,5
15. Tezcan,Akay Can  ---   ---    1,0   0,0 1,0
  Schoppe,Fabian  ---   ---    1,0     1,0
17. Lieske,Juliana  ---  0,0  ---    0,5   0,5
18. Heckl,Daniel  ---   ---    0,0     0,0
  Teilnehmerzahlen: 9 8 1 13 10 9  
*) Einzigster Teilnehmer! Entscheidung des TL auf 4 Punkte

kleine Regelkunde:
- Aufbau: Es werden alle Bauern und der König in die Ausgangsstellung gestellt. Der Rest der Figuren wandert ins Kästchen.
- Es wird 5-Min.-Blitz (Runden-Rutschsystem) gespielt.
- Ziel: Wer zuerst einen seiner eigenen Bauern auf die gegnerische Grundreihe befördern kann, hat gewonnen. Eine Umwandlung ist nicht erforderlich. Selbst wenn der gegnerische König im darauf folgenden Zug schlagen könnte, ist das Spiel beendet.
- Erläuterung: Durch die Reduzierung der Figurenarten (Bauer+König) wird man nicht abgelenkt mit anderen Dingen und Zielen. Die Möglichkeit des Schlagens "en passent" kann öfter praktiziert werden. Die Bedeutung von "entfernter Freibauer" oder "Bauernkette" wird hier offensichtlich.
- Tipp: Bei besserer Einteilung der zur Verfügung stehenden Zeit können offensichtliche Fehler minimiert werden. Schach spielen reduziert sich NICHT auf das Drücken der Uhr. Immer auf mögliche Gewinnchancen des Gegners reagieren und nicht nur eigene Ziele verfolgen.