Woche 48

Mannschaftskämpfe
Willst du Sulzbach oben sehn, musst du die Tabelle drehn! 
Traurig, aber wahr, leider hat sich daran auch nach dem dritten Spieltag für unsere Erste nichts geändert. Klar, dass ausgerechnet gegen den bisherigen Tabellenführer der Knoten platzt, war nicht unbedingt zu erwarten, aber ein bisschen mehr hätte es ruhig trotzdem sein können. Und dabei hatte noch alles ganz gut angefangen, denn die Gäste vom anderen Ende der Tabelle bzw. aus Rüsselsheim hatten auf Ihren stärksten Spieler (DWZ 2026) verzichtet, was uns natürlich nur recht sein konnte. Besonders Ralph freute sich, da er statt der zu erwartenden Lehrstunde einen freien Nachmittag hatte. Doch das war schon fast alles an guten Neuigkeiten, wenn man mal davon absieht, dass Wenzel noch einen Punkt holte, den man nach ca. einer Stunde noch so gar nicht erwarten durfte, und dass Roland - bisher unser zuverlässigster Punktesammler und als einziger noch ungeschlagen - ein Remis beisteuerte, mehr gab es für uns diesmal nicht zu holen. Doch natürlich möchte hier niemand schwarz sehen, deshalb hier das Positive dieses Spieltages aus Sicht unserer Ersten: 
- 2,5:5,5 ist allemal besser als 1:6 (siehe vergangene Saison an gleicher Stelle)
- es war wirklich ein schöner Herbsttag
- Konstantin gab sein Debüt in der Ersten, das hat er auch ganz ordentlich gemacht, leider war sein Gegner diesmal doch noch    einen Tick besser.
- mit unseren 2,5 Punkten haben wir die Rüsselsheimer von der Spitze geholt (was zugegebenermaßen eher dass Verdienst der Mannschaft aus Groß-Gerau war, die einfach noch höher gewonnen und Rüsselsheim damit überholt hat)
Und dann bleibt ja noch der obenerwähnte Trick:

Aber wirklich schön ist das nicht. Tja, und wie geht es nun weiter? Drei Saisonniederlagen am Stück ist schon schwer zu verkraften. Doch wenn man mal genau hinsieht, haben wir bisher gegen Teams verloren, die in der Tabelle auf den Plätzen 1, 2 und 4 zu finden sind (man sollte jetzt nicht darüber nachdenken, ob die nur da oben stehen, weil sie gegen uns gewonnen haben), wobei gerade die sehr unglückliche Niederlage gegen Eschborn eigentlich auch Anlass zur Hoffnung gibt, denn da konnten wir schon andeuten, was möglich ist, wenn alles passt. Und sicher kommen noch die Spiele, in denen wir punkten können. Ob das jetzt gleich am Sonntag klappt, bleibt allerdings abzuwarten, da geht es zu Steinbach 3, und die sind so eine Art Angstgegner für uns, von den letzten 8 Spielen konnten wir gerade mal zwei gewinnen, zwischendurch gab es zum Teil böse Niederlagen, meist gegen Ersatzspieler. Doch darauf können wir jetzt keine Rücksicht nehmen, jetzt brauchen wir Punkte, damit es endlich auch wieder Spaß macht, die Tabelle richtig herum anzuschauen.
Auch für die Zweite gab es das Duell mit dem Tabellenführer, und auch hier gab es eine Niederlage, doch angesichts der sehr guten Mannschaft von Nied 4 ist das 2,5:3,5 ein achtbares Ergebnis, mit dem man sich nicht zu verstecken braucht. Die Punkte für uns holten Wolfgang (1) sowie Klaus, Roger und Walter (je 0,5) gegen zum Teil deutlich stärkere Gegner. In der Tabelle ging es runter, von 4 auf 6, doch das ist genau die Tabellenregion, in der man unsere Mannschaft erwartet hat, außerdem haben wir zwei der schwersten Gegner schon hinter uns, also ist hier noch alles drin. Die nächste Runde führt Bad Soden 6 zu uns, und nachdem wir schon gegen die Fünfte aus der Nachbarstadt mit 6:0 gewonnen haben ...

... sollten wir uns trotzdem nicht zu sicher sein. Doch wenn alles normal läuft, sollte wieder ein Sieg für uns drin sein.
Ein völlig anderes Bild gibt es in Kreisklasse B, dort spielt unsere Dritte nach wie vor erfolgreich oben mit. Der 4:1-Sieg gegen eine recht junge Griesheimer Dritte war nun schon der dritte Erfolg hintereinander, mehr geht am dritten Spieltag nicht. Helga, Philipp, Daniel und Gisela holten die Punkte. In der Tabelle liegt unsere Mannschaft nun nicht auf dem dritten Tabellenplatz, wie jetzt vielleicht einige erwartet haben könnten, sondern auf dem zweiten, das klingt doch ganz gut. Nächster Gegner ist Hattersheim 6, ein Team mit sehr jungen Spielern, doch wer die gute Hattersheimer Jugendarbeit kennt, weiß, dass das kein Spaziergang für uns wird. Hoffen wir trotzdem auf Punkte und wünschen allen Spielern für Sonntag viel Erfolg. 

Zum Schluss noch eine Richtigstellung: Im Bericht vom 2. Spieltag hat sich ein Fehler eingeschlichen. Armin hat (zu Recht) darauf hingewiesen, dass er nicht, wie berichtet, mattgesetzt worden ist. Da hatte der Berichterstatter wohl nicht mehr so genau hingesehen, wofür wir uns natürlich entschuldigen möchten. An der unglücklichen Niederlage gegen Eschborn 2 ändert das aber leider auch nix. 

Aktuelles
Das Jahr geht langsam zuende, und so kommen auch unsere Turniere zu ihren Entscheidungen. In der vergangenen Woche gab es das Finale des diesjährigen Becker-Blitz-Turniers, mit 5 Punkten wurde Ralph noch einmal Tagessieger, vor Oskar und Wolfgang. Spannend anzusehen waren die Partien von Steffen, der fast immer bis zur allerletzten Sekunde kämpfte und dabei unglücklich auch hier und da ein halbes Pünktchen liegen ließ und eine bessere Platzierung vergab. Am Ende reichte es für Platz 5, punktgleich allerdings mit Wolfgang und Wenzel, die nur dank besserer Wertung vor ihm landeten. Hoffen wir, dass er sich davon nicht entmutigen lässt und uns noch häufiger besucht. In der Gesamtwertung war schon länger alles klar, Ralph, Oskar und Wenzel belegen die drei ersten Plätze, daran konnte auch die letzte Runde nichts mehr ändern. Bei den Jugendlichen gab es allerdings noch Verschiebungen, Alexander hat es tatsächlich noch geschafft, Philipp quasi auf der Ziellinie zu überholen und den ersten Platz geholt. Konstantin war diesmal nicht dabei, trotzdem wird er am Ende Dritter. Herzlichen Glückwunsch.
Am Freitag fällt dann auch die Entscheidung im Aktivschach, hier waren zwar 25 Runden angekündigt, doch leider ist das Jahr dafür nicht lang genug und deshalb, und auch weil die Weihnachtsfeier mit der Siegerehrung schon kommende Woche stattfindet, wird die 21. Runde die letzte sein (alle Runden nach der Feier gehen in die Wertung 2012 ein). In der Tabelle liegt nun also vor der letzten Runde Ralph in Führung, zwei Punkte hinter ihm hoffen Oskar und Dieter auf ihre Chance, ihn da noch zu verdrängen. Ganze 2,5 Punkte dahinter liegt Wenzel, die Frage ist, ob er bei drei Partien den großen Sprung auf Platz drei noch schaffen kann. In der Jugendwertung liegt Philipp ganz vorn, sein ärgster Verfolger ist Daniel, der allerdings schon drei Punkte Rückstand hat und meistens auch die erste Runde verpasst, so dass mehr als zwei Punkte kaum drin sind. Alexander K. wird es, anders als beim Becker-Blitz, nicht schaffen, noch nach ganz oben zu springen, mehr als Platz zwei ist nicht drin, stattdessen muss er aufpassen, dass er nicht von Alexander S. noch abgefangen wird. Auf jeden Fall wird es auch diesmal eine Eröffnungsvorgabe geben, ein Klassiker diesmal, die italienische Eröffnung. Hier schon mal die Zugfolge: 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Lc5 4.c3 Sf6 5.b4 
Auf dem Brett sollte es jetzt so aussehen:

Start ist wie immer um 19:30 Uhr.

Davor, um 19 Uhr findet wie schon in den letzten Wochen eine kleine Trainings(halbe)stunde statt. Bisher ist das sehr gut angenommen worden, hoffen wir, dass das so bleibt. Dabei sei an dieser Stelle noch einmal daran erinnert, dass ihr gerne Wünsche äußern könnt, was ihr einmal gezeigt bekommen möchtet, sehr gerne besprechen wir eure Punktspiel- oder sonstige Partien, wenn ihr wollt. Gerade am Sonntag sollten da ja wieder einige zustande kommen. 
Inzwischen ist nun auch die vierte Runde der Vereinsmeisterschaft ausgelost, die Ansetzungen sind hier zu finden. Spieltermin ist der 16.12.2011.

Und hier noch ein Blick auf kommende Woche. Wie schon erwähnt, findet am Samstag (10.12.) unsere traditionelle Weihnachtsfeier statt, Beginn ist wie immer gegen 18:00 Uhr in der Altenwohnanlage Sulzbach (Im Brühl 34). Davor, am Freitag (9.12.) gibt es dann die letzte Entscheidung des Jahres, das große Weihnachtsblitz, bei dem der Blitzmeister 2011 ermittelt wird. Startschuss ist um 19:30 Uhr, nachdem wir uns alle beim Training ab 19 Uhr aufgewärmt haben. 


Woche 44

Mannschaftskämpfe
Inzwischen ist die neue Punktspielsaison schon wieder zwei Spieltage alt, und man kann sagen, dass der Start für die Sulzbacher Teams recht durchwachsen war. Noch recht erfreulich begann die Saison für die Dritte, und zwar mit einem Auswärtsspiel bei Hofheim 7. Die Gastgeber traten stark ersatzgeschwächt an, lediglich ein Stammspieler war an Bord, bei uns waren es immerhin zwei, und so fuhren Walter, Helga, Alfred, Gisela und Ole einen klaren und sicher unerwarteten 5:0-Sieg ein. Am zweiten Spieltag empfing man dann Bad Soden 8 und konnte immerhin 3 Stammspieler aufbieten (bei den Gästen waren es wiederum nur 2). Und während Walter nachsichtig mit seinem jugendlichen Gegner war und ihm den Punkt überließ, gab es von den anderen Sulzbachern keine Geschenke. Helga, Philipp, Emanuel und Ole punkteten voll und sicherten den 4:1-Erfolg. Dass es trotz der beiden klaren Siege für unser Team vorerst nur zu Platz zwei in der Tabelle reichte, liegt vor allem daran, dass die favorisierten Kelkheimer noch einen halben Punkt mehr einfahren konnten. Doch freuen wir uns über diesen Zwischenstand, denn es werden mit Sicherheit noch ein paar stärkere Gegner warten. Wie zum Beispiel am kommenden Sonntag zur nächsten Runde, da geht es zu Griesheim 3 und dort wird es sicher deutlich schwerer, als in den beiden ersten Runden. 
Ebenfalls in Hofheim, nämlich bei Hofheim 6 begann die Saison für unsere Zweite, leider aber nicht so erfolgreich, wie für die Dritte. Gegen einen Gastgeber, der weit entfernt von der Bestbesetzung angetreten, dafür aber hochmotiviert war, gab es eine 2:4-Niederlage. Jetzt könnte man vermuten, dass das mit dem Fehlen von Dieter zusammenhängen könnte, doch das stimmt sicher nicht, immerhin war es Ersatzmann Volker, der als einziger einen vollen Punkt holte. Wolfgang und Otto holten noch je einen halben Zähler und das war es dann auch schon. Doch gleich am zweiten Spieltag wurde es besser, mit Bad Soden 5 gab es wie für die Dritte Besuch aus der Nachbarstadt, und diese Besuche endeten schon in der Vergangenheit meistens erfreulich für uns. So war es auch diesmal, denn Dieter, Konstantin, Otto, Roger, Volker und unser neuer Mann Alexander Kornilov holten einen deutlichen 6:0-Sieg heraus, der uns in der Tabelle den 4. Platz bescherte. Wenn wir da am Ende der Saison immer noch stehen, wäre das doch schon eine gute Sache. Der nächste Gegner ist an diesem Sonntag der Tabellenführer, Nied 4, eigentlich nur als Nachrücker in die Kreisklasse A gerutscht, ist DER Aufstiegsfavorit schlechthin. Und Geschenke wird es sicherlich nicht geben, erwarten wir also einen heißen Tanz und hoffen, dass mit etwas Glück vielleicht doch etwas Zählbares herauskommt. 
Tja, und die Erste? Eigentlich für einige Außenstehende als Geheimfavorit in die Saison gestartet, belehrte man alle, die uns einen Aufstiegsplatz zugetraut hatten, eines besseren. Schon zum Auftakt gab es eine schlimme Packung zuhause gegen Groß-Gerau, ohne Oskar und Armin, dafür mit Dieter und Alexander war man hoffnungslos unterlegen. Besonders an den hinteren vier Brettern wurde das deutlich, die Ausbeute hier betrug satte 0 Punkte, wobei hier die Gegner DWZ-mäßig auch deutliche Vorteile hatten. Immerhin holte Thomas an Brett 3 einen Punkt, Sascha und Roland an 1 und 4 je einen halben, mehr gab es leider nicht zu holen. Am Ende hieß es 2:6 was uns den letzten Tabellenplatz bescherte. Am zweiten Spieltag ging es dann zum Duell der Erstrundenenttäuschungen zum Absteiger Eschborn 2, wo wir in Bestbesetzung auf einen Erfolg hoffen durften. Und auch wenn Thea und Wenzel recht schnell ihre Partien verloren hatten, sah es lange nach einem guten Ende für uns aus. Ralph und Roland stellten mit zwei Siegen den Ausgleich her, und nachdem Thomas ein Remis beisteuerte, brachte uns Oskar in Führung. Und alle waren sicher, diesmal reicht es, denn zu diesem Zeitpunkt verwaltete Sascha eine Mehrqualität, die er sich in einer sehenswerten Kombination in der Eröffnung geholt hatte, während Armin gegen seinen deutlich stärkeren Gegner mehr als solide stand. Auch die Gastgeber rechneten nicht mehr mit Zählbarem, doch irgendwas ging dann plötzlich extrem schief. Armins Gegner besann sich plötzlich auf seine Spielstärke, packte ein Qualitätsopfer aus und wenig später den ganzen Punkt ein, er hatte Armin sehenswert mattgesetzt. Und dann wurde Sascha zum Unglücksraben. Nachdem er durch die oben erwähnte Kombination als erster Sulzbacher wie der sichere Sieger aussah, musste er nun am längsten sitzen, sein Gegner stemmte sich heftigst gegen die Niederlage. Und irgendwann in der allergrößten Zeitnot passierte es dann, plötzlich war Saschas Turm weg. Der Punkt auch und damit auch der sicher geglaubte erste Saisonsieg. Stattdessen war das 3,5:4,5 die zweite Saisonniederlage, und die festigte unseren letzten Platz in der Tabelle. Nix war's mit leisen Aufstiegsträumereien, nach zwei verpatzten Spieltagen droht uns nun sogar der absolute Katastrophenstart, denn der nächste Gegner steht genau am anderen Ende der Tabelle, die Rüsselsheimer liegen ganz vorn und sind ein echter Aufstiegskandidat. Wenig Anlass zur Hoffnung gibt da ein Blick auf die vergangene Saison, da gab es eine 1:6-Niederlage. Damit es diesmal besser wird, ist schon mehr als eine gewaltige Portion Glück nötig. Hoffen wir auf das Beste.

Aktivschach
Nach mittlerweile 18 Runden gibt es in der Tabelle nun schon ein etwas klareres Bild. Ralph hat sich nach einem Zwischenspurt mit drei Dreiern in den Runden 15 bis 17 an die Spitze gesetzt, 1,5 Punkte zurück liegt Dieter, der seinerseits auch 1,5 Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten, Wenzel, hat. Doch noch sind 7 Runden zu spielen, außerdem wird es noch einige Streichergebnisse geben, so dass wirklich noch alles möglich ist. Und so bleibt Oskar nach wie vor ein heißer Titelkandidat, auch wenn er als Vierter im Moment noch 5 Punkte Rückstand auf Platz 1 hat. Die können weg wie nix sein, denn da er bereits 8 mal gefehlt hat, wird er keine Streichergebnisse mehr bekommen. Stattdessen ist ihm durchaus zuzutrauen, dass er dank seiner großartigen Theoriekenntnisse in den verbleibenden Runden mit Riesenschritten an allen vorbeimarschiert. Es bleibt also spannend.

GB-Blitz
Ein völlig anderes Bild bietet sich beim Becker-Blitz, hier stand Ralph schon drei Runden vor Schluss als Sieger fest, wobei er natürlich vom Fehlen Oskars in Runde 12 profitierte. Und inzwischen, eine Runde vor dem Ende sind auch die Medaillenplätze vergeben. Oskar hat inzwischen 47 Punkte Vorsprung auf den dritten Platz und ist damit nicht mehr vom Silberrang zu verdrängen. Wenzels Vorsprung auf Platz 4 beträgt zwar nur 18 Punkte und Alfred könnte noch 25 holen, doch auch hier gibt es noch die Streichergebnisse. Und selbst wenn Wenzel die letzte Runde gar nicht mehr spielen würde, wäre er nicht mehr einzuholen, denn dann würden die bisher gestrichenen 8 Punkte aus Runde 11 wirksam. Wirklich spannend wird es hier nur noch in der Jugendwertung, die zwar im Moment noch Philipp anführt, aber wo mit Konstantin und dem hochmotivierten Alexander K. noch zwei aussichtsreiche Kandidaten in Schlagweite sind.

Aktuelles
In dieser Woche geht das Aktivschach-Turnier in eine weitere Runde. Die Eröffnungsvorgabe heißt diesmal Königsgambit. Da werden sicher einige rufen, Moment, das hatten wir doch schon in diesem Jahr, aber da gibt es noch so viele Varianten, da ist immer was Neues dabei. Diesmal sind also folgende Züge vorgegeben: 1.e4 e5 2.f4 exf4 3.Sf3 g5 4.h4 g4 5.Se5 d6 6.Sxg4 Sf6. Folgendes Bild ergibt sich daraus:

Und, gibt es noch jemanden, der behauptet, wir hätten das schon gehabt? Na bitte. Auf jeden Fall allen viel Spaß.


Woche 37

Aktuelles
Eine ganze Menge ist passiert in den letzten Wochen, trotz der Ferien gab es weitere Runden unserer beliebten Turniere Aktivschach und GB-Blitz. Hier nun also die aktuellen Tabellenstände:

Aktivschach
Ganze 15 Runden sind inzwischen gespielt und in der Tabelle haben sich nun drei Spieler ein wenig vom Feld abgesetzt. Dieter, Wenzel und Ralph führen, jeweils durch einen Punkt voneinander getrennt, die Tabelle an. Schon 3,5 bzw. 4 Punkte dahinter liegen in Lauerstellung Oskar und Wolfgang. Entschieden ist aber noch lange nichts, einerseits, weil noch ganze 10 Runden zu spielen sind, andererseits weil noch einige Streichergebnisse folgen. So hat zum Beispiel Dieter bisher fast immer mitgespielt und wird bis zum Ende bei sieben Streichergebnissen noch einige Punkte verlieren, Oskar dagegen hat bislang schon 7 mal gefehlt, dafür wenn er da war meistens die volle Punktzahl geholt, er wird keine Streichergebnisse mehr bekommen und gilt, weil er die meisten Tagessiege geholt hat als heißester Anwärter auf den Titel. Es bleibt also spannend. 
Die 16. Runde wird in dieser Woche gespielt, Eröffnungsvorgabe diesmal: Königsgambit (Moderne Variante). Die Zugfolge lautet: 1.e4 e5 2.f4 d5 3.exd5 exf4 4.Sf3 Sf6 5.Lb5+ c6 6.dxc6 Sxc6. Folgende Stellung sollte sich jetzt auf dem Brett befinden:

GB-Blitz
Etwas anders scheint die Situation beim GB-Blitz, wo bisher 11 Runden absolviert sind. Hier sieht Ralph schon wie der sichere Sieger aus, 8 mal hat er gespielt, und sieben Runden davon gewonnen, erst in Runde 11 leistete er sich mit Platz 2 einen "Ausrutscher". Mit 193 Punkten führt er die Tabelle deutlich an, bei 38 Punkten Vorsprung auf Platz zwei sowie auch hier einberechneten Streichergebnissen (5) reicht ihm aus den letzten 4 Runden ein Tagessieg oder wahlweise zwei dritte Plätze zum Titelgewinn. Oskar hat scheinbar Platz 2 schon sicher, sein Vorsprung auf den drittplatzierten Wenzel beträgt bereits auch 40 Punkte. Wenzels Vorsprung auf die Verfolger ist mit 15 Punkten schon verhältnismäßig knapp, er spürt quasi den Atem seines ärgsten Jägers, Alfred im Nacken. Auch Wolfgang, Dieter und Armin sind noch in Schlagweite. 

In beiden Turnieren sorgte zuletzt ein spielstarker junger Neuzugang für Furore, Alexander Kornilov, der im Sommer aus Frankfurt zu uns gewechselt ist, zeigte so manch altem Hasen, was eine Harke ist. Und ganz sicher wird er noch viel besser werden und in den Mannschaftskämpfen eine Verstärkung für uns sein. Zuletzt spielte er beim Wiesbadener Schlosspark-Open mit, wo er immerhin 2 Punkte holte. Und auch wenn er selbst damit nicht ganz zufrieden war, gegen zum großen Teil stärkere Gegner ist das schon eine saubere Leistung. Dazu herzlichen Glückwunsch und vor allem herzlich willkommen in Sulzbach!

Mannschaftskämpfe
Am 25.9. ist es wieder soweit, die neue Punktspielsaison wird eröffnet. Dabei gehen unsere Teams zum Teil deutlich verändert an den Start. Die Erste hat dabei einen prominenten Neuzugang zu verzeichnen, nach einigen Jahren Abstinenz und Kreisklasse B kehrt Armin zurück ins Team, er übernimmt das achte Brett. Und auch wenn er schon angekündigt hat, dass er nicht alle Spiele bestreiten kann, ist er natürlich eine große Verstärkung, über die wir uns alle sehr freuen. Ansonsten gibt es nur noch kleine Änderungen, Oskar wird in diesem Jahr an Brett 5 an den Start gehen, Thomas und Roland rücken je ein Brett nach vorn, auch Thea rückt vor, sie besetzt das 7. Brett. Schaut man sich die DWZ-Zahlen der Bezirksklasse A an, so findet sich unser Team auf Platz 2 der Setzliste wieder. Hoppla, Platz zwei? Sollten wir etwa um den Aufstieg spielen? Wohl kaum. Die Erfahrung aus den letzten Jahren zeigt, dass DWZs nicht so viel Aussagekraft haben und wir uns gerade gegen die scheinbar leichteren Gegner sehr schwer getan haben. Außerdem sind die Abstände zwischen den einzelnen Teams recht gering, mal abgesehen davon, dass wir sicher nicht immer in Bestbesetzung antreten werden. Also bleiben wir bescheiden, wie jedes Jahr ist das Ziel der Klassenerhalt. Und trotzdem: sollte uns - ob mit Glück, aus Versehen oder wie auch immer die Überraschung gelingen und wir den zweiten Platz erreichen, dann werde ich ein oder zwei Flaschen Sekt spendieren! Wie auch immer, am ersten Spieltag empfangen wir Groß-Gerau. Gegen dieses Team gab es im letzten Jahr ein glattes 8:0 und zwar am sogenannten grünen Tisch, die Gerauer waren nicht angetreten. Sicherlich werden wir es diesmal nicht so leicht haben, hoffen wir trotzdem auf einen gelungenen Saisonstart.
Auch Sulzbach 2 profitiert von Armins Wechsel in die Erste, bekommt das Team doch mit Dieter einen erfahrenen und spielstarken Mann für das erste Brett. Das ist auch gut so, wird doch dadurch der Weggang von Volker abgefangen. Wolfgang rückt eins nach hinten an Brett 2, dafür hat sich Konstantin durch starke Leistungen den Sprung ans Dritte verdient. Eigentlich wäre er auch stark genug für höhere Aufgaben, aber er ist noch jung, das kommt sicher alles noch. Eigentlich sollte die Zweite ja als Meister der Kreisklasse A und somit als Aufsteiger diese Saison in der Bezirksklasse C starten, stark genug sind sie auf jeden Fall, doch dort müsste die Mannschaft mit 8 Spielern antreten, was mit unserer dünnen Spielerdecke kaum zu leisten ist. Deshalb wird unsere Zweite auch in diesem Jahr wieder in der Kreisklasse A antreten und auf eine ähnlich gute Saison hoffen. Auch wenn wir in der Setzliste nur auf Platz 5 stehen. Das war letzte Saison ja nicht anders. Gleich am ersten Spieltag geht es zu Hofheim 6, und damit zu einem heißen Aufstiegsaspiranten. Wenn wir da mithalten können, ist wieder alles möglich. 
Ebenfalls nach Hofheim, genauer gesagt zur dortigen 7. Mannschaft muss unsere Dritte reisen. Und die wurde kräftig umgebaut. Der Abgang von Armin schmerzt natürlich, er war als Kapitän und starker Spieler sowie natürlich als Fahrer die tragende Säule des Teams. Außerdem haben mit Florian und Cornelius zwei weitere Leistungsträger die Mannschaft verlassen. Und so wurde das Team komplett neu aufgestellt. Mit Alexander Schall, Walter und Helga übernehmen die drei verbliebenen Leute aus der Dritten des letzten Jahres die ersten drei Bretter, dahinter bekommen erstmalig Philipp und Daniel Stammplätze. Als Nummer 6 war Ole vorgesehen, doch es wurde beschlossen, in der Kreisklasse B ab dieser Saison nur noch mit 5-er-Teams zu spielen, was Ole zwar seinen Stammplatz gekostet hat, uns aber personell etwas entlastet. Und Ole wird ganz sicher zu seinen Einsätzen kommen. Derart umgebaut findet sich unsere Dritte diesmal im Kreis der Abstiegskandidaten wieder, was aber nicht viel heißen soll. Ein Platz im Mittelfeld ist sicher drin. Der erste Gegner, wie gesagt Hofheim 7 ist die Nummer 3 der Setzliste, ihr DWZ-Schnitt wird aber von ihrem ersten Brett etwas verfälscht. So wie bei uns in den letzten Jahren von Armin. Wenn wir konzentriert spielen und etwas Glück haben, sollten wir durchaus eine Chance haben. 


Woche 23-26

Bauernkloppe
Wie schon im vergangenen Jahr bewiesen auch diesmal unsere alten Hasen, dass sie mit den Bauern gut umgehen können. Besonders tat sich dabei Dieter hervor, der, ganz Gentleman, nur Gisela einen vollen Punkt ließ, und bis auf ein weiteres halbes Pünktchen, dass Wolfgang ihm abluchsen konnte, den Rest der Spiele gewann und sich den Turniersieg sicherte. Auf den Plätzen folgten Oskar und Walter. Hier die Tabelle:

Start

Name

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Punkte

PLATZ

1

Oskar

 

1

0

1

0,5

0,5

1

1

1

6,0

2.

2

Walter

0

 

0

1

0

1

1

1

1

5,0

3.

3

Dieter

1

1

 

1

1

1

0

0,5

1

6,5

1.

4

Ole

0

0

0

 

1

0

0

0

0

1,0

9.

5

Alfred

0,5

1

0

0

 

0

1

1

1

4,5

4.-6.

6

Wenzel

0,5

1

0

1

1

 

0

0

1

4,5

4.-6.

7

Gisela

0

0

1

1

0

1

 

0

0

3,0

7.

8

Wolfgang

0

0

0,5

1

0

1

1

 

1

4,5

4.-6.

9

Daniel

0

0

0

1

0

0

1

0

 

2,0

8.

Räuberschach
Hier geht es vor allem darum, so schnell wie möglich keine Figuren mehr auf dem Brett zu haben, oder zumindest so wenige wie möglich. Das kommt natürlich Spielern entgegen, die sich gerne und leicht, sehr oft auch eher unabsichtlich von Material trennen. Umso überraschender war es, dass bei der diesjährigen Ausgabe ein Spieler ganz vorne stand, dem solche Figurenverluste sonst eher nicht passieren: Oskar. Und während er noch vor zwei Jahren beim letzten Turnier dieser Art nur Vierter geworden war, siegte er diesmal deutlich. Ganze zwei Punkte hinter ihm kamen dann mit Alfred, Gisela, Alexander und Dieter gleich vier Spieler punktgleich ins Ziel. Schade, dass das Tabellenbild durch eine Reihe nicht gespielter Partien etwas verzerrt ist:

Start

Name

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Punkte

PLATZ

1

Oskar

 

1

1

1

1

1

1

0

1

 

7,0

1.

2

Alfred

0

 

1

0

1

0

1

1

1

0

5,0

2.-5.

3

Thea

0

0

 

1

0

 

1

1

 

1

4,0

6.

4

Wolfgang

0

1

0

 

0

0

0

0

1

1

3,0

7.

5

Gisela

0

0

1

1

 

0

1

0

1

1

5,0

2.-5.

6

Alexander

0

1

 

1

1

 

0

1

1

 

5,0

2.-5.

7

Ole

0

0

0

1

0

1

 

0

0

 

2,0

8.

8

Dieter

1

0

0

1

1

0

1

 

1

 

5,0

2.-5.

9

Wenzel

0

0

 

0

0

0

1

0

 

 

1,0

9.-10.

10

Philipp

 

1

0

0

0

 

 

 

 

 

1,0

9.-10.

Aktivschach
Zwei Runden wurden in den vergangenen Wochen gespielt, und dabei gab es drei Sieger. Während in Runde 10 Ralph den Dreier abräumen konnte und Wenzel und Dieter mit je 2,5 Punkten auf die Plätze verwies, setzten sich in Rund 11 Oskar und Wenzel mit je 2,5 Punkten durch, einen halben Punkt dahinter kamen Dieter und Alfred durchs Ziel. Leider waren zu dieser Runde nur ganze sieben Spieler angetreten, was natürlich Saisonminusrekord war. Ob es an den beginnenden Ferien lag? 
In der Gesamtwertung verteidigte Dieter die Spitzenposition, wo er sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Wenzel liefert, der nur ein halbes Pünktchen hinter ihm lauert. Schon ganze 2,5 Punkte dahinter liegt nun Ralph auf Platz drei. 

Vereinsmeisterschaft
Inzwischen ist nun auch die letzte Runde der Vereinsmeisterschaft gespielt. Das Turnier war diesmal von einigen Überraschungen geprägt, am Ende war allerdings alles wie immer. Wie schon so oft hieß der Sieger Oskar, diesmal musste er sich den Titel aber, wie schon vor zwei Jahren mit Armin teilen. Beide ließen in der Schlussrunde nichts mehr anbrennen, ein Remis im direkten Vergleich reichte beiden zum Gesamtsieg. Auf Platz drei landete schließlich Wolfgang. Natürlich gab es auch diesmal wieder eine Seniorenwertung, die wieder Oskar gewann, vor Wolfgang und Dieter. Die Jugendwertung war sichere Beute von Konstantin, er verwies Volker und Philipp auf die Plätze. Allen herzlichen Glückwunsch!

Aktuelles
Die Ferien sind in vollem Gange, doch ein Turnier werden sicher einige noch vermissen: das Saisonabschlussblitz. Und natürlich soll niemand darauf verzichten müssen, also findet es statt. Und zwar diese Woche, am Freitag. Start ist wie immer um 19:30 Uhr.


Woche 21-22

Aktuelles
Vor zwei Wochen fand die 7. Runde des GB-Blitz-Turniers statt, und die wurde von 11 Spielern in Angriff genommen. Sieger des Abends wurde Ralph mit 5 vor Oskar mit 4 und ganzen 4 Spielern mit je 3 Punkten. In der Gesamtwertung konnte Oskar seine Führung behaupten, sein Vorsprung auf Ralph beträgt noch immer 12 Punkte. Wenzel als Dritter liegt schon 25 Punkte hinter Platz zwei zurück. 

Benoni war dann in der vergangenen Woche die Eröffnungsvorgabe für die neunte Aktivschachrunde. Die wurde wegen der vorher stattgefundenen Spielerversammlung diesmal nur mit zwei Runden, dafür aber mit ganzen 15 Spielern gespielt. Zwei Punkte und damit volle Punktzahl holten Dieter und Oskar, einen halben Punkt dahinter kamen Wolfgang und Ralph durchs Ziel. In der Gesamtwertung hat Dieter nun die Führung übernommen und Wenzel, der diesmal nicht dabei war, auf Platz zwei verdrängt, Ralph bleibt Dritter.

In dieser Woche ist ein Feiertag. Allerdings am Donnerstag, so dass am Freitag wieder Schach gespielt werden kann. Diesmal steht Bauernkloppe auf dem Programm, was alle die freuen wird, die ihre Partien sonst gerne durch Figureneinsteller verlieren. Denn Figuren spielen diesmal nicht mit. Start ist wie immer um 19:30 Uhr.


Woche 19-20

Aktivschach
Gleich zwei Runden des Aktivschach-Turniers 2011 wurden in den vergangenen Wochen bestritten. Zunächst gab es die siebte Runde mit der englischen Eröffnung als Vorgabe, hier bewies einmal mehr Oskar seine umfassenden Theoriekenntnisse, mit 3 aus 3 war er der Spieler der Runde. Wenzel, Ralph und Armin folgten mit je 2 Punkten. Zu vermerken bleibt noch, dass dies die Runde war, in der mit 8 Spielern der Saisonnegativrekord aufgestellt wurde. Sicher hatten an jenem Tag viele schon genug von allem Englischen. Da war ja auch noch diese Hochzeit ... In der vergangenen Woche gab es dann ein ganz anderes Bild, ganze 14 Spieler nahmen die Eröffnungsvorgabe "Französisch" in Angriff, darunter gleich drei neue Leute. Djenja, Martin und Mam waren herzlich willkommen und zeigten ihr Können. Besonders Mam, ein Gast aus der Mongolei zeigte den alteingesessenen Sulzbachern ihre Grenzen auf, belegte zusammen mit 5 Spielern mit je 2 Punkten den zweiten Platz. Sieger an diesem Abend wurde Dieter, er schaffte als einziger drei Siege. In der Gesamtwertung ist nun Wenzel das Maß der Dinge, einen Punkt dahinter liegt Dieter in Lauerstellung, vor Ralph und Wolfgang, der allerdings die letzten beiden Runden nicht angetreten war.

Mannschaftskämpfe
Nun ist auch diese Saison vorbei, und sie war doch recht erfolgreich. Gekrönt wurde sie vom Meistertitel und Aufstieg unserer Zweiten, die schon einen Spieltag vor Schluss uneinholbar ganz vorne stand. In der letzten Runde kam es dann zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Flörsheim 3. Und während über die gesamte Spielzeit das Team stets in Bestform antreten konnte, konnten diesmal nur zwei Stammspieler aufgeboten werden. Ergänzt durch zwei Ersatzleute, Philipp und Emanuel, sowie zwei freigelassene Bretter war das Team diesmal nur ein Schatten seiner selbst und gegen hochmotivierte Gäste, die noch die letzten Punkte für den eigenen Aufstieg holen wollten, auf verlorenem Posten. Einzig Otto erkämpfte am ersten Brett einen Punkt, der Rest war Schweigen bzw. eine 1:5 Niederlage. Auch bei unserer Dritten war ein wenig die Luft raus, gegen Bad Soden 6 konnten lediglich Helga, Cornelius und Alfred punkten, so dass am Ende ein 3:3 Unentschieden auf dem Meldezettel stand. Nicht dass, was wir erhofft hatten, aber in Ordnung, immerhin war es die stärkste Bad Sodener Vertretung in der Kreisklasse B. Außerdem ging es eigentlich um nichts mehr. Anders dagegen unsere Erste, die brauchte noch letzte Punkte gegen den Abstieg. Und die sollten bei Hattersheim 2 geholt werden, die ihrerseits schon gerettet waren. Da Ralph fehlte, kam Volker zu seinem allerersten Einsatz in der Ersten, nebenbei erwähnt war das der erste Einsatz eines Ersatzspielers bei Sulzbach 1 in dieser Saison. Leider konnte er sein Debüt nicht mit einem Punkt krönen, aber das wird er sicher nachholen. Vielleicht als Stammspieler in der kommenden Saison? Wie auch immer Sascha und Thomas konnten ganze Punkte holen, Thea bekam ihren kampflos überreicht, zusammen mit den drei halben von Oskar, Roland und Wenzel ergab das einen 4,5:3,5 Sieg für uns. Und der bedeutete den Klassenerhalt. Tatsächlich schaffte unser Team damit in der Tabelle sogar den Sprung auf Platz 6. Unsere Zweite stand wie erwähnt schon vorher als Meister der Kreisklasse A fest, herzlichen Glückwunsch, Sulzbach 3 lag vor dem Spieltag auf Platz vier, und daran hat auch die letzte Runde nichts geändert. Mit dem Ende der Saison stehen nun auch die Punktegeier fest, interessanterweise gingen diesmal die Titel an die jeweils jüngsten in den Teams. Alexander in der Dritten, Volker und Konstantin bei Sulzbach 2 sowie Ralph in der Ersten konnten am besten punkten. Herzlichen Glückwunsch.
Für die kommende Saison gibt es einige Fragen zu klären. Da die Zweite den Aufstieg in die Bezirksklasse C geschafft hat, werden nun zwei Stammspieler mehr benötigt. Es bleibt zu klären, ob unsere Personaldecke dafür ausreicht und wer diese beiden Plätze einnehmen wird. Der Vorschlag, in der nächsten Saison auf die Dritte zu verzichten und alle Kräfte auf die Erste und Zweite zu bündeln, stand im Raum, aber das würde bedeuten, dass insgesamt weniger Leute zum Einsatz kämen, daher ist das wirklich nur als allerletzte Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Wir sollten sicher genügend Spieler haben, um auch weiterhin mit drei Teams antreten zu können. Die andere Frage ist, ob die beiden erfolgreichen Jugendlichen, Volker und Konstantin nicht inzwischen stark genug für Stammplätze in der Ersten sind. Und ob sie selbst dafür bereit sind. Geklärt wird das alles auf der Spielerversammlung, die allerdings auf nächste Woche verschoben wurde. Bis dahin sind alle Spieler gebeten, sich bei Wolfgang zu melden, ob, in welcher Mannschaft und möglichst an welchem Brett sie in der nächsten Saison spielen möchten.

Aktuelles
Da nun die Spielerversammlung auf nächste Woche verschoben wurde, können wir uns an diesem Freitag voll und ganz auf eine weitere Runde Becker-Blitz konzentrieren. Hier gibt es wieder 25 Punkte für den Tagessieg zu gewinnen. Start ist wie immer um 19:30 Uhr.


Woche 16-18

Aktuelles
Wie in jedem Jahr fand auch 2011 wieder das traditionelle Osterblitz in Sulzbach statt. Vor zwei Wochen war es wieder soweit. Und wie in jedem Jahr war es auch diesmal wieder gut besetzt, die Aussicht, mit jeder Niederlage ein gefärbtes Osterei zu gewinnen, ist doch sehr verlockend. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl wurde auch diesmal wieder in zwei Vorrundengruppen begonnen. In Gruppe A durften wir den Durchmarsch eines neuen Spielers bewundern. Stefan kommt aus Ludwigshafen und hat nun seine Zelte in Sulzbach aufgeschlagen. Was wir bis dahin noch nicht wussten, er hat eine Spielstärke, von der wir alle nur träumen können. Und die hat er eindrucksvoll demonstriert und alle vom Brett gefegt. Was allerdings er da noch nicht wusste, dafür gibt es eben auch kein Ei. Oder hat er gedacht, dass er die Eier gleich essen muss? Wie auch immer, sehr eindrucksvoll. In Gruppe B liefen Armin und Klaus punkt- und eigleich durchs Ziel. Zu vorgerückter Stunde wurden dann zwei Finalgruppen gebildet, die jeweils ersten drei der Vorrundengruppen kamen ins große Finale, alle anderen, die noch dageblieben waren, spielten im kleinen Finale. In diesem schien Helga nun so gar keine Lust mehr auf Eier zu haben und gewann alle Partien. Im großen Finale gab es eine weitere Kostprobe von Stefans Spielstärke, er gewann wieder eindrucksvoll fast alle Partien, lediglich ein halbes Pünktchen konnte Ralph ihm abluchsen. Es bleibt zu vermuten, dass Stefan da wohl nur auch endlich mal ein Ei haben wollte. Jedenfalls ist er Osterhase 2011. Herzlichen Glückwunsch! Und auch wenn er im kommenden Jahr wohl nicht für uns auflaufen wird, hoffen wir doch, dass er sich bei uns wohlgefühlt hat und dass er ab jetzt regelmäßig den Weg zu uns ins Bürgerhaus finden wird.

Am Ende des Abends stellte es sich allerdings heraus, dass so viele Eier vorrätig waren, dass für wirklich jeden noch genügend übrig blieben. Da hat sich der Abend auf jeden Fall wieder für alle gelohnt. Und für alle, die Tabellen wollen, die gibt es hier.

Nachdem nun in der vergangenen Woche Schach wegen Karfreitag ausfallen musste, steht nun in dieser Woche die siebte Runde Aktivschach auf dem Programm. Vielleicht ist es Zufall, vielleicht Bestimmung, vielleicht auch pure Absicht, auf jeden Fall passt die Eröffnungsvorgabe diesmal zu den Ereignissen, an denen wir am Freitag wahrscheinlich den ganzen Tag nicht vorbeikommen werden. Nachdem wir also rund um die Uhr mit allen wichtigen und weniger wichtigen Details der Hochzeit im britischen Königshaus versorgt worden sind, gibt es dann am Abend die entsprechende Eröffnungsvorgabe: Englisch. Und für alle die, die sich vorbereiten möchten, hier die Zugfolge: 1.c4 e5 2.g3 d6 3.Lg2 f5 4.Sc3 Sf6 5.e3 Le7 6.Sge2 0-0 7.0-0. Das ist diesmal etwas mehr, aber von den Details über die Hochzeit gibt es ja den ganzen Tag auch "etwas mehr". Jedenfalls sollte jetzt folgende Stellung auf dem Brett erscheinen:

Start ist wie immer um 19:30 Uhr.

In der kommenden Woche gibt es dann das große Finale der Vereinsmeisterschaft. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn es treffen die beiden Führenden, Armin und Oskar aufeinander. Hier alle Begegnungen:
  1  Simon, Armin         - Kominek, Oskar s       __:__
  2  Koller, Wolfgang s   - Knauthe, Volker j      __:__
  3  Zimmermann, Dieter s - Warawa, Konstantin j   __:__
  4  Bennewitz, Ralph     - Schall, Alexander j    __:__
  5  Werner-Knauthe, H. w - Quaiser, Alfred        __:__
  6  Scholz, Wenzel s     - Geisenberger, Ph. j    __:__
  7  Preußer, Roger s     - Richter-H. Thea ws     __:__
  8  Notz, Gisela w       - Stenzel, Klaus s       __:__
  9  Pauly, Daniel j      - Pawlik, Otto s         __:__
     Minkus, Walter s ist spielfrei.

Auch hier geht es um 19:30 Uhr los. Wer nicht spielen kann, soll sich bitte mit seinem Gegner wegen eines Ersatztermins verständigen.


Woche 14-15

Mannschaftskämpfe
Aufstiegsfreude mit Sulzbacher Beteiligung, wann hatte es das zuletzt gegeben? Jetzt, am achten Spieltag war es soweit. Sulzbach 2 konnte mit einem 4:2 Auswärtssieg beim direkten Verfolger Hattersheim 4 eine Runde vor Schluss die Qualifikation für die Bezirksklasse C perfekt machen. Und nicht nur das, mit dem Sieg wurde auch Platz 1 in der Kreisklasse A sichergestellt, so dass sich unser Team nun auch Meister der Kreisklasse A nennen kann. Herzlichen Glückwunsch! In Bestbesetzung wurde dieser Erfolg eingefahren, die entscheidenden Punkte holten Wolfgang, Klaus, Volker und Konstantin. Einen weiteren Aufstieg zu feiern gab es nach dem Heimspiel unserer Dritten gegen Hofheim 8, allerdings für die Gäste, die einen Punkt zum Sprung in die nächsthöhere Klasse benötigten und sich auch durch einen 0:2 Rückstand (Alexander und Philipp hatten gewonnen) nicht verunsichern ließen. Denn von Sulzbacher Seite kam nur noch das Remis durch Florian hinzu, was aus unserer Sicht eine 2,5:3,5 Niederlage und für die Hofheimer den sicheren Aufstieg bedeutete. Und auch wenn die Niederlage vielleicht schmerzt, von uns auch Glückwunsch nach Hofheim! Kuriose Szenen spielten sich währenddessen im Nachbarraum ab, wo Sulzbach 1 gegen die Raunheimer Zweite zu spielen hatte. Alles hatte begonnen, wie so oft für uns, wir mussten einen Punkt kampflos abgeben. Doch was sich dann abspielte, war schon bemerkenswert. Werfen wir zunächst einen Blick auf Brett 8, an dem sich Thea mit Weiß gegen die drohende Niederlage stemmte:

Klar, eigentlich ist hier alles entschieden, Thea am Zug konnte zwar den Bauern umwandeln, aber das hätte auch nichts gebracht. Dame, Turm, Läufer, wie auch immer, Matt im nächsten Zug. Doch Thea war in Spiellaune, wollte noch etwas länger bleiben und überraschte ihren Gegner mit f8S! Ja richtig, ein Springer, der kann zwar die Niederlage nicht verhindern, doch immerhin, er gibt noch mal Schach. Ihr Gegner indes griff, im Vertrauen auf das Matt im nächsten Zug und zum Erstaunen aller Umstehender sofort zur Dame, stellte die aber gleich wieder hin, als er merkte, dass sein König angegriffen ist. Natürlich, um den aus der Gefahrenzone zu ziehen. Aber da war ja noch die Sache mit dem "Berührt, geführt!" Die Dame hatte er angefasst, und tatsächlich konnte sie ziehen. Und das musste sie nun auch, ... Dxf8+, woraufhin sie natürlich ins Kästchen wanderte und die Partie Remis war. Glück gehabt. Kurioses spielte sich auch an Brett 2 ab, wo Ralph zwischenzeitlich eine Figur gewinnen konnte und schließlich einen Turm gegen zwei Bauern mehr hatte. Es ergab sich folgende Stellung:

Ralph mit Weiß am Zug startete eine Kombination, die ihm einen noch deutlicheren Vorteil eingebracht hätte: 1.Dc8+ Kg7 2.Dc7+ Kh6. Und noch bevor er mit 3.Td6 den Sack zumachen konnte, bemerkte sein Gegner, dass da irgendwas nicht ganz in Ordnung war. Sicher haben alle den Fehler bemerkt, Ralphs Dame konnte den Ausflug nach c8 gar nicht unternehmen, denn dann stünde der König im Schach. Bzw. er stand eben im Schach, und das ganze zwei Züge lang. Also alles zurück auf Anfang, Ralph musste natürlich die Dame ziehen, aber nach 1.Dxg6 hxg6 2.Td7 f3 3.Kf1 war es auch vorbei, sein Gegner gab auf. Der Rest ist schnell erzählt, Sascha, Thomas, Roland und Dieter holten noch je ein Remis , während Wenzel seine Partie verloren geben musste, am Ende hieß es also 3,5:4,5 gegen uns. Und beinahe hätte es auch hier eine Aufstiegsfeier gegeben, auch hier für die Gäste, doch weil auch Rüsselsheim gewonnen hatte, brauchen die Raunheimer noch ein Unentschieden in der letzten Runde, um den Sprung nach oben zu schaffen. Wünschen wir ihnen viel Erfolg dabei. In den Tabellen gab es nur geringfügige Veränderungen, Sulzbach 2 bleibt oben und hat genug Vorsprung, dass sich daran auch am letzten Spieltag nichts ändern wird, Sulzbach 3 bleibt 4., muss diesen Platz in der letzten Runde gegen Bad Soden 6 noch verteidigen, nach oben geht allerdings nichts mehr, für Sulzbach 1 geht's runter auf Platz 7. Hier kann es allerdings noch brenzlig werden, geht die letzte Runde noch verloren und gewinnen Steinbach und Groß Gerau ihre Spiele, droht der Abstieg! Also heißt es für uns, in der letzten Runde noch mal zu punkten, damit nichts mehr schief geht. Vielleicht auch - zum ersten Mal in dieser Saison mit einem Ersatzspieler, falls jemand fehlt.

Rückblick
Vor zwei Wochen gab es eine weitere Aktivschach-Runde, die Eröffnungsvorgabe, Froms-Gambit, war etwas gewöhnungsbedürftig. Mit je drei Punkten sicherten sich Ralph und Wenzel den Tagessieg, vor vier Spielern mit je 2 Punkten, darunter auch Wolfgang, der damit die alleinige Führung in der Gesamtwertung übernahm. Wenzel ist hier nun Zweiter, vor Dieter und Ralph.

Eine Woche später stand dann die sechste Runde des GB-Blitz-Turniers auf dem Programm, hier kamen punktgleich mit 4 aus 5 Oskar und Alfred als Sieger durchs Ziel. Dank der Feinwertung konnte fast sensationell Alfred die 25 Siegerpunkte einstreichen, Oskar bekam noch 18 für Platz 2. Dritte an diesem Abend wurde Helga, die unter drei Spielern mit je drei Punkten die beste Feinwertung aufwies. In der Gesamtwertung konnte Oskar seinen Vorsprung ausbauen, Ralph auf Platz 2 liegt nun 19 Punkte zurück, Wenzel bleibt Dritter vor Armin. Überraschungssieger Alfred ist nun Fünfter.

Aktuelles
Auf diesen Freitag haben sich sicher alle gefreut, denn es steht wieder einmal das traditionelle Osterblitz auf dem Programm. Und das bedeutet, jeder kann etwas gewinnen. Denn bei diesem Turnier wird auch das Verlieren belohnt, für jede Niederlage gibt es ein buntgefärbtes Osterei. Start ist wie immer um 19:30 Uhr.


Woche 12-13

Aktuelles
Vor zwei Wochen versuchten sich die Sulzbacher in einer weiteren Runde Aktivschach an der Eröffnungsvorgabe Slawisch. Unter den insgesamt 14 Teilnehmern bewies vor allem Wolfgang sehr gute Theoriekenntnisse und sicherte sich folgerichtig mit drei Punkten den Tagessieg, vor Otto mit 2,5 und vier Spielern mit je 2 Punkten. In der Tabelle zog er damit mit dem bis dahin allein führenden Dieter gleich, dessen Serie an diesem Freitag gerissen war - zum ersten Mal in diesem Jahr konnte er keine zwei Punkte holen. 

Vergangene Woche traten dann immerhin 16 Spieler zur nächsten Runde Becker-Blitz an. Hier konnte sich Ralph durchsetzen, der nur gegen Armin einen halben Punkt abgeben musste. Armin wurde dafür mit Platz zwei belohnt, Oskar reihte sich dahinter auf Platz drei ein. Das reichte ihm, um in der Gesamtwertung die Spitzenposition zu verteidigen, sein Vorsprung beträgt nun allerdings nur noch einen Punkt.

In dieser Woche geht es mit Aktivschach weiter, natürlich wird es wieder eine Eröffnungsvorgabe geben. Die heißt diesmal Froms Gambit. Hier die Zugfolge: 1.f4 e5 2.fxe5 d6 3.exd6 Lxd6 4.Sf3 Sf6 5.e3 Sg4. Folgende Stellung sollte jetzt auf dem Brett erscheinen:

Auch wenn ein Blick auf diese Stellung den Verdacht nahelegt, es könnte sich um einen Scherz handeln, erst recht, wenn man bedenkt, dass am Freitag der 1. April ist, diese Eröffnung gibt es wirklich, und mit etwas ernsthafter Vorbereitung kann man am Freitag sicher punkten. Start ist wie immer um 19:30 Uhr. 

Am Sonntag geht es dann in die nächste Punktspielrunde, und da wird es für uns alle recht heftig. Sulzbach 1 empfängt Raunheim 2, die momentan auf Platz 2 der Tabelle liegen. Die Gäste sind der Aufsteiger und als solcher eigentlich für den Abstiegskampf vorgesehen, auch die Papierform lässt das vermuten. Doch das haben sie offenbar irgendwie übersehen und so bisher eine Bombensaison hingelegt. Alles haben sie gewonnen, bis sie dann erst in der vergangenen Runde von Bayern Höchst gestoppt wurden. Doch diese Niederlage beim Klassenprimus wird sie nicht aufhalten, mit einem Sieg gegen uns haben sie es fast geschafft, ihrer Ersten in die MTS-Klasse zu folgen. Für uns bedeutet das, dass wir nicht nur auf einen sehr starken, sondern auch noch auf einen sehr motivierten Gegner treffen. Ohne zu untertreiben kann man sagen, dass ein Punkt für uns sicher ein Erfolg wäre. Auch unsere Zweite bekommt es mit dem Tabellenzweiten ihrer Klasse zu tun, sie reist zu Hattersheim 4. Und die Gastgeber haben bisher den eindeutigen Beweis erbracht, dass Papier geduldig und eine DWZ auch nur irgendeine Zahl ohne tiefere Bedeutung ist. Denn sie sind als DER Außenseiter in die Saison gestartet, ihr DWZ-Schnitt liegt deutlich hinter allen anderen zurück. Und doch sind sie nun der zweitheißeste Aufstiegsanwärter der Liga. Nur unsere Zweite liegt noch davor, so dass es zu einem echten Spitzenspiel kommt, mit dem vor der Saison so keiner gerechnet hätte. Die Vorzeichen dieser Begegnung sind klar, mit einem Sieg sind wir durch. Ansonsten kann es noch einmal knapp werden. Hoffen wir auf das Beste. Heimspiel hat unsere Dritte, und während die Erste und die Zweite "nur" auf die jeweils Zweiten ihrer Klassen treffen, bekommt es unsere Dritte mit dem Tabellenführer, Hofheim 8 zu tun. Viel muss man zu diesem Team nicht sagen, sie haben einen besseren DWZ-Schnitt als unsere Zweite - immerhin Tabellenführer eine Klasse höher, wurden bisher ihrer Favoritenrolle in Kreisklasse B gerecht, haben alles gewonnen und liegen folgerichtig ganz vorn. Ein Punkt würde ihnen zum Aufstieg reichen, allerdings wird niemand ernsthaft glauben, dass sie sich gerade gegen uns mit einem Unentschieden begnügen werden. Aber vielleicht gelingt uns ja die Überraschung. Auf jeden Fall allen Beteiligten viel Erfolg.

Kommenden Freitag geht dann das Becker-Blitz-Turnier weiter, die sechste Runde steht an. Nach dieser Runde wird die Tabelle sicher gehörig durcheinandergewirbelt, denn es greift das erste Streichergebnis. Das soll aber kein Grund sein, sich diesmal davor zu drücken. Also, pünktlich 19:30 Uhr fällt der Startschuss!


Woche 9-11

Rückblick
Viel passiert ist in den letzten Wochen, und natürlich sollen die wichtigsten Ergebnisse nicht unerwähnt bleiben. Zunächst war da die vierte Aktivschach-Runde, die mit der etwas seltsam anmutenden Eröffnung Läuferspiel gespielt wurde. Da gab es viele taktische Möglichkeiten, allerdings auch viel falsch zu machen. Am besten zurecht kamen diesmal Oskar und Wenzel, die je einen Dreier abräumten. Ganze 4 Spieler folgten mit je zwei Punkten. In der Tabelle bleibt weiter Dieter vorn, der nach wie vor in jeder Runde zwei Punkte holen konnte.

Eine Woche später gab es dann eine weitere Runde im GB-Blitz-Turnier, die mit 5 aus 5 diesmal eine sichere Beute von Ralph wurde. Oskar erreichte mit 4 Punkten Platz zwei vor vier Spielern mit je 3 Punkten. In der Tabelle übernahm Oskar die Führung vor Wenzel und Ralph.

Als nächstes startete die Vereinsmeisterschaft in die sechste Runde, nachdem Runde 5 mit einem Paukenschlag beendet wurde. Und wieder hatte Familie Knauthe zugeschlagen. Diesmal war es Helga, die gegen Ralph mit dem Rücken an der Wand zu einem letzten Konter ausholte. Und der endete in einer fünfzügigen Mattkombination. Saubere Leistung, so etwas sieht nicht jeder. In Runde sechs stehen sich nun die beiden Führenden, Armin und Wolfgang gegenüber, weiterhin treffen mit Oskar und Ralph die beiden Knauthe-Opfer aufeinander. 

Am vergangenen Sonntag wurde dann die 7. Punktspielrunde angepfiffen. Dabei kehrte unsere Dritte mit einem klaren 6:0-Sieg aus Bad Soden zurück, diesmal hatte es die dortige Achte erwischt. Dabei durfte auch Armin seinen Punkt wieder einmal erspielen, den kampflosen bekam diesmal Florian. Weiterhin siegten Walter, Alexander, Helga und Philipp gegen eine recht junge und noch unerfahrene Mannschaft. Auch für unsere Zweite war der Spieltag recht erfolgreich, zuhause gegen Hofheim 7 gab es einen 4:2-Sieg. Neben zwei kampflosen Punkten für Otto und Klaus gab es Siege für Roger und Volker. Ausgerechnet die bisherigen Punktegaranten Wolfgang und Konstantin gingen diesmal leer aus. Ebenfalls zwei kampflose Partien gab es im Spiel unserer Ersten gegen den Tabellendritten Rüsselsheim. Allerdings für die Gäste, denn uns fehlten mit Thomas und Ralph zwei Spieler. Man könnte es Glück nennen, dass die Gäste ihrerseits auch auf einen Spieler verzichten mussten, so dass am ersten Brett ein 0:0 zustande kam. Leider gab es für uns auch sonst nicht viel zu bestellen, lediglich Oskar und Roland kamen zu halben Punkten, unterm Strich gab es eine bittere 1:6-Niederlage. In den Tabellen fiel Sulzbach 1 auf Platz 6 zurück und ist wieder im Abstiegskampf angekommen. Sulzbach 2 bleibt nach dem Sieg natürlich Tabellenführer, konnte den Vorsprung auf Hattersheim 4 auf zwei Punkte ausbauen. In der nächsten Runde kommt es zum Spitzenspiel zwischen uns und den Hattersheimern, mit einem Sieg könnten wir die Überraschung, nämlich den Aufstieg perfekt machen. Einen Platz nach oben ging es für Sulzbach 3, jetzt grüßt unser Team von Platz 4. Nach unten ist viel Luft, die Chance, doch noch in die Aufstiegszone vorzustoßen ist allerdings auch nur noch theoretischer Natur.

Aktuelles
Diese Woche steht wieder Aktivschach auf dem Programm. Nach der turbulenten Eröffnungsvorgabe beim letzten Mal geht es diesmal vergleichsweise moderat zu, es steht Slawisch auf dem Programm. Zumindest ist das etwas bekannter als das Läuferspiel aus der letzten Runde. Hier die Zugfolge: 1.d4 d5 2.c4 c6 3.cxd5 cxd5 4.Sc3 Sf6 5.Lf4 Sc6 6.e3, was zu folgender Stellung führt:

Der Startschuss fällt wie immer um 19:30 Uhr.


Woche 8

Aktuelles
In der letzten Woche war wieder einmal GB-Blitz angesagt, ganze 13 Spieler nahmen die Herausforderung an. Sieger des Abends wurde Armin, der nur einen halben Punkt abgab. Zweiter wurde Oskar, vor Wenzel. Den einen Punkt, den der Zehntplatzierte bekommt, erkämpfte sich ein neuer Spieler, Lukas zeigte sehr eindrucksvoll, dass er mit den Figuren durchaus umzugehen weiß. In der Gesamtwertung liegt nun Oskar vorne, vor Wenzel, ein Bild, dass wir in der Vergangenheit schon oft zu sehen bekamen. Walter, nach 2 Runden noch in Führung, fiel auf Platz drei zurück, Armin, der Sieger der dritten Runde kletterte von Null auf Fünf. 

In dieser Woche geht es mit Aktivschach weiter. Doch bevor die neue Eröffnungsvorgabe bekannt gegeben wird, soll noch das Ergebnis der dritten Runde nachgereicht werden. Hier gab es gleich zwei Spieler, die die volle Punktzahl erreichten. Und während man das bei Oskar durchaus erwarten kann, hätte wohl keiner damit gerechnet, dass auch Alfred mit 3 aus 3 durchs Ziel kommt. In der Gesamtwertung liegt nach drei Runden Dieter ganz vorn, der konstant in jeder Runde zwei Punkte holen konnte. Einen Punkt dahinter liegen nun Wolfgang und Alfred. In dieser Woche geht es also nun in die vierte Runde. Und die Eröffnungsvorgabe heißt diesmal Läuferspiel. Davon werden wahrscheinlich die wenigsten schon mal etwas gehört haben, das ist aber nicht schlimm, denn natürlich sei hier schon einmal die Zugfolge verraten: 1.e4 e5 2.Lc4 Sf6 3.d4 Sxe4 4.dxe5 Dh4, auf dem Brett sollte jetzt folgende Stellung zu sehen sein:

Zugegeben, das sieht schon etwas merkwürdig aus, und wer als Weißer an dieser Stelle keine Lust mehr hat, könnte die Partie mit 5.Sf3 ganz schnell beenden. Allen anderen sei gesagt, dass sich hier ein wenig Vorbereitung durchaus lohnt. Auf jeden Fall geht es pünktlich um 19:30 Uhr los, allen viel Spaß.


Woche 6+7

Mannschaftskämpfe
Am Sonntag standen wieder Punktspiele für unsere Mannschaften auf dem Programm. Allein zuhaus trat diesmal unsere Dritte an, sie empfing Tabellennachbarn Kelsterbach 3. Die Gäste reisten nur zu fünft an, und so war Armin zwar endlich wieder einmal dabei, gespielt hat er aber trotzdem nicht. Egal, ein Punkt für uns. Weitere Punkte, allerdings am Brett geholt, trugen Alexander und Gisela bei, mehr war allerdings nicht drin und so gab es am Ende ein 3:3 Unentschieden. Etwas mehr Erfolg hatte unsere Zweite, die als Tabellenführer die weite Reise nach Ginsheim antreten musste. Die lange Fahrt kann sich schon auch beim Spiel am Brett bemerkbar machen, aber nicht so bei unserer Mannschaft. Mit Siegen von Wolfgang, Roger, Volker und Konstantin sowie einem Remis von Klaus wurde ein souveräner 4,5:1,5-Sieg sichergestellt. Bemerkenswert die Leistung von Konstantin, der - zählt man den Pokal dazu - inzwischen in 7 Partien insgesamt 7 Punkte geholt hat. Eine phantastische Leistung! Weiter so! Fehlt nur noch die Erste, die diesmal in Höchst antreten musste. Die Höchster hatten im vergangenen Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum, und scheinbar haben sie sich zum runden Geburtstag eine richtig starke Mannschaft gewünscht. Und weil sie offensichtlich auch alle immer aufgegessen hatten, haben sie die auch bekommen. Schon in der vergangenen Saison waren sie stark besetzt, doch diesmal sind zwei ehemalige Höchster aus wesentlich höheren Ligen zum Verein zurückgekehrt und so stellt Höchst eine Mannschaft, die vom DWZ-Schnitt durchaus auch zwei Klassen höher um den Aufstieg mitspielen könnte. Und so wird das Team wohl bald wieder da spielen, wo eine solche Traditionsmannschaft hingehört. Viel weiter oben. Bis dahin wird es, um wieder einmal Vergleiche zu bemühen, so sein, als ob ein Ferrari in einem Rennen von Trabis mitfährt, oder als ob Bayern München mit dem derzeitigen Kader in der Regionalliga spielen würde. Und diesmal waren wir dran, angesichts des starken Gegners war eine deutliche Niederlage vorprogrammiert. Und die Erwartungen wurden voll erfüllt. Doch der Reihe nach. Begonnen hatte das Spiel mit einem Remis von Roland, die befürchtete 0:8-Packung war schon mal vermieden. Wenzel war als nächster fertig, leider ohne Zählbares. An den beiden letzten Brettern spielten Thea und Dieter, bei beiden war das Ergebnis anders, als der Spielverlauf erwarten lies. Während Thea lange Zeit mit weniger Material zu kämpfen hatte, war Dieter lange Zeit klar im Vorteil. Am Ende gab es für beide je ein Remis. Unerwartet, aber egal. 1,5:2,5, zu Halbzeit, zwar ein Rückstand, aber trotzdem nicht schlecht. Die nächste beendete Partie war die an Brett 1, wo Sascha dem stärksten Spieler der Bezirksklasse A lange trotzte, dem Druck aber irgendwann nicht mehr standhalten konnte. Er hatte wirklich gut gespielt, doch letztendlich musste er sich der großen Erfahrung und Spielstärke seines Gegners beugen. Kurz darauf musste auch Oskar die Waffen strecken, auch er hatte seinem wesentlich stärkeren Gegner lange Paroli geboten und musste schließlich doch aufgeben. Damit war auch der Mannschaftskampf verloren. Für etwas Ergebniskosmetik sorgte Thomas, der seinem Gegner - immerhin DWZ 1938 - ein Remis abtrotzte. Und schließlich musste sich auch Ralph geschlagen geben. Bescheidene Eröffnungsbehandlung hatte ihn von vornherein in die Ecke getrieben, doch irgendwie konnte er sich da wieder herausmanövrieren. Und schließlich, als die Partie endlich wieder ausgeglichen war (laut Fritz sogar mit hauchdünnem Vorteil für Ralph), griff er daneben. Schade. Also war die Niederlage mit 2:6 doch recht deutlich, aber verdient. Und jetzt können die Gegner nur noch leichter werden. In den Tabellen gab es wider Erwarten so gar keine Veränderungen. Sulzbach 1 bleibt trotz der Niederlage auf Platz 4, die Konkurrenz dahinter ist aber nähergerückt. Für Sulzbach 2 konnte es trotz des Sieges nicht weiter nach oben gehen, mehr als Platz 1 geht nicht. Doch langsam könnte der Blick auch in Richtung Bezirksklasse gehen. Sulzbach 3 bleibt weiter auf Platz 5, die Aufstiegsplätze in weiter Ferne und das Tabellenende genauso. Den Rest der Saison kann man also ruhig angehen.

Aktuelles
In dieser Woche heißt es wieder GB-Blitz. Die dritte Runde steht an. Pünktlich um 19:30 Uhr geht es los. Die Ergebnisse der Aktivschachrunde von letzter Woche liegen noch nicht vor, werden aber nachgereicht.


Woche 5

Aktuelles
Am letzten Freitag wurde die zweite Runde des GB-Blitz-Turniers gespielt, mit elf Leuten war die allerdings etwas dünner besetzt als noch die erste Runde vor zwei Wochen. Mit 5 aus 5 konnte sich Ralph durchsetzen, mit je 3,5 Punkten folgten Wolfgang und Wenzel. In der Gesamtwertung liegt nun Walter ganz vorn, der in Runde 1 auf dem zweiten Platz gelandet war und diesmal zwar nur Sechster wurde, dafür aber immer noch 8 Punkte bekam. Damit hat er nun einen Punkt Vorsprung auf die punktgleichen Verfolger Wenzel, Oskar und Ralph, wobei die beiden letztgenannten erst je eine Runde mitgespielt haben.

In dieser Woche geht es in die 5. Runde der Vereinsmeisterschaft. Die Ansetzungen hat Wolfgang schon per Mail verschickt, wer sie noch mal nachlesen möchte, findet sie hier. Beginn ist wie immer um 19:30 Uhr, wer nicht spielen kann sollte seinem Gegner bitte rechtzeitig Bescheid geben.


Woche 4

Viererpokal
In der vergangenen Woche sollte eigentlich der Pokaltraum unserer Ersten weitergehen, die 4. Runde wurde gespielt. Zu Gast war die MTS-Liga-Mannschaft aus Kelsterbach, die leicht favorisiert in das Match ging. Dennoch gab es guten Grund zur Hoffnung auf ein Weiterkommen für uns. Doch es ging schon gleich schlecht los, denn Sascha kam nicht und so blieb das erste Brett frei und der erste Punkt auf der Seite der Gäste. Doch nach wie vor bestand die Chance auf eine Überraschung und so ging es ans Werk. Das erste Lebenszeichen kam von Wenzel bzw. seinem Gegner, der urplötzlich ein entsetztes Stöhnen von sich gab. Wer grad nicht am Zug war, machte sich natürlich voller Hoffnung (Sulzbach) bzw. etwas erschrocken (Kelsterbach) auf den Weg zum Brett. Und wurde enttäuscht. Was war passiert? Nein, Wenzel hatte weder entscheidend Material noch die Partie gewonnen, sein bis dahin überlegen stehender Gegner hatte lediglich übersehen, dass Wenzel mit dem Läufer auf g2 einschlagen konnte. Wenzel nicht und so krachte es vor dem weißen König. Allerdings passierte wirklich nicht mehr, als dass Wenzel den Bauern, den er bis dahin weniger hatte, wieder zurückbekam. Mehr war einfach nicht drin. Also weiter und weiter 0:1 gegen uns. Kurz nach 11 ging es dann ganz schnell. Oskar musste seine lange ausgeglichene Partie verloren geben, gleich darauf stellte Ralphs Gegner den Kampf ein, angesichts eines Endspiels mit drei Bauern weniger verständlich. Allerdings war das Match nun schon entschieden, denn selbst wenn Wenzel jetzt gewonnen hätte, wären wir nach Berliner Wertung trotzdem ausgeschieden. Und weil ein Aus nach einem 2:2 sehr unglücklich ist und er in seiner Partie sowieso keine Chance mehr auf Zählbares gehabt hätte, reichte auch er seinem Gegner als Zeichen der Aufgabe die Hand. Und so verabschiedeten wir uns mit 1:3 aus dem Wettbewerb. Wünschen wir den Kelsterbachern für die nächste Runde viel Erfolg!

Aktivschach
Während nebenan die Pokalschlacht tobte, setzten sich 10 tapfere Sulzbacher in der 2. Aktivschach-Runde mit der Damenindischen Verteidigung auseinander. Überlegener Sieger des Abends wurde Wolfgang, der 3 Punkte holte und Dieter, Walter und Alfred (je 2) auf die Plätze verwies. Damit setzte er sich auch in der Gesamtwertung an die Spitze. 

Mannschaftskämpfe
Der fünfte Spieltag war schon recht außergewöhnlich aus Sulzbacher Sicht. Zunächst gab es da einen spielfreien Tag für unsere Dritte, da in Kreisklasse B nur neun Mannschaften gemeldet sind und so jeder einmal aussetzen muss. Leider gibt es dafür keine Punkte. Sulzbach 1 sollte Heimspiel haben, Gross-Gerau hieß der Gegner. Doch die Gäste hatten schon drei Tage vor dem Spiel aus Personalgründen absagen müssen, so dass auch unsere Erste einen spielfreien Sonntag hatte. Doch anders als für die Dritte gab es hier Punkte, denn das Spiel wurde mit 8:0 für uns gewertet. Wirklich böse sein konnte da sicher niemand. Und so war unsere Zweite das einzige Team, dass einen Wettkampf bestreiten musste. Sie musste bei Steinbach 4 antreten und hoffte dort auf einen weiteren Sieg, um die bislang so erfolgreiche Saison fortzusetzen. Leider kam es etwas anders, zwar wurden alle Partien mit Weiß (Wolfgang, Klaus, Konstantin) gewonnen, allerdings gingen dafür alle Partien mit Schwarz verloren. Also gab es ein leistungsgerechtes Unentschieden. In den Tabellen gab es eine, wenn auch etwas überraschende Veränderung. Sulzbach 1 konnte trotz des 8:0 nicht weiter nach oben klettern - nach wie vor steht man auf Platz 4 -, auch Sulzbach 3 rutschte nach dem Spieltag ohne Punkte nicht nach hinten - nach wie vor Platz 5 -, nein, die Veränderung betraf unsere Zweite. Jetzt könnte man vermuten, dass man durch den Punktverlust nach hinten verdrängt wurde, aber das Gegenteil war der Fall. Durch eine etwas überraschende Niederlage des bisherigen Tabellenführers gelang unserem Team sogar der Sprung auf Platz 1! Wenn das kein Erfolg ist!

Aktuelles
An diesem Freitag steht die zweite Runde des diesjährigen Becker-Blitzturnieres auf dem Programm. Nachdem in der ersten Runde aus Zeitgründen nur 3 Partien gespielt wurden, geht es diesmal über die volle Distanz von 5 Runden. Pünktlich um 19:30 Uhr geht es los.


Woche 3

Aktuelles
Das Jahr hatte in Sulzbach gleich mit einem Turnier begonnen, es wurde die erste von in diesem Jahr 25 Runden Aktivschach gespielt. Bedingt durch diverse Nachholpartien der Vereinsmeisterschaft und die Ferien stellten sich nur ganze 10 Spieler der Herausforderung "Russische Verteidigung". Den Dreier holte Ralph, bei dem sich offenbar 8 Jahre Russischunterricht in der Schule bemerkbar zu machen schienen. Mit je zwei Punkten folgten Otto, Dieter und Wolfgang.

Eine Woche später startete dann das GB-Blitz-Turnier in die neue Saison. Hier gibt es in diesem Jahr 15 Runden und 5 Streichergebnisse. Wegen der vorher stattfindenden Jahreshauptversammlung wurde diesmal etwas verspätet begonnen, außerdem gab es statt der sonst üblichen 5 Partien nur drei. Unter den 13 Spielern, die das Turnier in Angriff nahmen, konnte sich am Ende Oskar mit 100-prozentiger Punktausbeute durchsetzen und Walter, Thea und Konstantin auf die Plätze verweisen. Eine genaue Auswertung dieser Runde wird noch nachgereicht. Erfreulich, wieder hat sich ein neuer Spieler unter die Sulzbacher gemischt, Niklas konnte zwar gegen die alten Hasen noch nicht punkten, aber das wird sich sicher ändern. Auf jeden Fall: Herzlich Willkommen!

Auch dieser Woche geht es wieder rund in Sulzbach, die zweite Aktivschachrunde steht auf dem Programm. Und auch diesmal gibt es natürlich eine Eröffnungsvorgabe. Damenindisch ist angesagt. Für alle, die sich darauf intensiv vorbereiten wollen, hier schon einmal die Zugfolge: 1.d4 e6 2.Sf3 Sf6 3.c4 b6 4.g3 La6 5.Db3. Folgende Stellung sollte jetzt auf dem Brett zu finden sein:

Nicht mit von der Partie werden die Spieler der Ersten sein. Sie treten im Achtelfinale des Viererpokals gegen den MTS-Ligisten Kelsterbach an. Die Gäste liegen in ihrer Spielklasse auf dem zweiten Platz und damit klar auf Aufstiegskurs. Und dementsprechend sind wir der Außenseiter. Was uns allerdings Hoffnung gibt: In der vergangenen Runde konnten wir mit Bad Soden den mit den Kelsterbachern punktgleichen Dritten der MTS-Liga schlagen, außerdem endete die letzte Pokalbegegnung mit den Kelsterbachern 2:2. Mit dem besseren Ende für uns. Wir müssen uns also nicht verstecken, vielleicht gibt es ja auch diesmal wieder eine Überraschung?
Gleich am Sonntag geht es weiter für unsere Mannschaften, die fünfte Punktspielrunde steht auf dem Programm. Heimspiel hat dabei die Erste, sie empfängt mit Groß Gerau den Tabellennachbarn. Die Gäste hatten die Saison furios mit zwei Siegen begonnen, mussten dann aber zwei Niederlagen gegen die Top-Teams der Liga einstecken. Trotzdem sind sie als sehr stark einzuschätzen, es wird sicher schwer für uns werden, diesmal zu punkten. Trotzdem ist es möglich, und wenn wir auf die letzten Begegnungen zurückblicken, die wir allesamt gewonnen hatten, gibt es durchaus Hoffnung. Unsere Zweite reist diesmal zu Steinbach 4, ein Team, dass von der Papierform eigentlich ein Aufstiegskandidat ist, aber durch regelmäßige Aufstellungsschwierigkeiten wie schon in den letzten Jahren eher gegen den Abstieg spielt. Und so sollte für unsere Mannschaft ein Sieg drin sein, mit dem der hervorragende zweite Platz, den wir im Moment einnehmen, gefestigt werden könnte. Zuschauen muss diesmal unsere Dritte. In Kreisklasse B sind nur 9 Mannschaften gemeldet, was dazu führt, dass immer ein Team spielfrei ist. Und das ist diesmal unsere Dritte. 


Woche 1-2

Wir wünschen allen ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2011!


Aktuelles
Nun sind hoffentlich alle gesund und wohlbehalten im neuen Jahr angekommen, und schon geht es in Sulzbach beim Schach wieder richtig los. Gleich am ersten Freitag des Jahres weht uns wieder eisige Turnierluft um die Nase, denn schon geht es mit der ersten Runde des neuen Aktivschach-Turniers los. Was die Spielabende angeht, gibt es in diesem Jahr eine Änderung. Damit wirklich an jedem Freitag etwas los ist und viele Spieler ins Bürgerhaus gelockt werden, wurden die beiden Turnierserien Aktivschach und GB-Blitz deutlich ausgeweitet. So wird es zum Beispiel beim Aktivschach in diesem Jahr statt bisher 7 ganze 22 Runden geben. Entsprechend erhöht wurde auch die Zahl der Streichergebnisse, ganze 7 wird es geben. Was bleibt, sind die Eröffnungsvorgaben. Und so wird es auch am Freitag sein, passend zur sibirischen Kälte draußen wird diesmal drinnen die Russische Verteidigung gespielt. Für alle, die sich vorbereiten möchten, hier die Zugfolge: 1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 3.Sxe5 d6 4.Sc4 Sxe4 5.Sc3 Sxc3 6.bxc3, folgende Stellung sollte jetzt auf dem Brett sein:

Start ist wie immer um 19:30 Uhr.

In der nächsten Woche, am 14.01.2011 ist es wieder Zeit für die Jahreshauptversammlung. Die beginnt um 19:30 Uhr und sollte auch recht zügig über die Bühne gehen, denn im Anschluss beginnt die erste Runde des diesjährigen GB-Blitz-Turniers.